Ausverkauft/sold out: Apoptygma Berzerk - Oberhausen 16.02.2018

Datum
Fr, 16.02.2018 19:00 - Sa, 17.02.2018 04:00
URL
https://www.facebook.com/events/125542961428830

Beschreibung

Pluswelt Promotion und FKP Scorpio präsentieren:

Apoptygma Berzerk
plus special guests: TENSION CONTROL

Freitag, 16. Februar 2018
Oberhausen, Kulttempel Oberhausen
Mülheimer Str. 24, 46049 Oberhausen

Einlass: 19.00 h, Beginn 20.00 h

Tickets:
https://www.deinetickets.de/shop/pluswelt/de/start/?g=488

Man schreibt das Jahr 1989 in Norwegen: Der gebürtige Däne Stephan L. Groth und Jon Martinsen basteln ein bisschen mit Elektromusik herum. So einfach entsteht Apoptygma Berzerk. Die beiden veröffentlichen ein Demo, das sich in der Elektro-Untergrund-Szene rasend schnell verkauft. Doch Martinsen steigt wegen musikalischer Differenzen schnell wieder aus. Stephan L. Groth beschließt, von da an alleine weiter zu werkeln, und tatsächlich er bekommt einen Vertrag beim norwegischen Indie-Label Tatra Records. Schon bevor sein erstes Album auf den Markt kommt, tritt er in Norwegen im Vorprgramm der Young Gods, Die Krupps oder Nitzer Ebb auf. Es folgen zahlreiche Singles, die zu Clubhits in ganz Europa avancieren, sowie begeisternde Live-Auftritte.

Vom Goth bis hin zum Raver reicht das völlig heterogene Publikum des Sound-Bastlers. Das musikalische Spektrum umfasst somit viele Aspekte der elektronischen Musik und reicht von Elektro- bis hin zu Trance- und Techno-Elementen und wird oft als Future Pop bezeichnet, jedoch integriert die Band auch Rock-Elemente wie Schlagzeug und Gitarren in ihr Klangbild.

Schon immer als musikalisches Chamäleon unterwegs, huldigt Groth seinen Wurzeln, indem er analoge Soundlandschaften angelehnt an Kraftwerk, Tangerine Dream, Jean-Michel Jarre, Vangelis und Klaus Schulze, und treibende „motorik“ Krautrock-Rhythmen von NEU!, Cluster oder La Düsseldorf durch seine eigene skandinavische Sensibilität filtert. So erschafft er sein eigenes Klangkunstwerk, eine schillernde Palette für das 21. Jahrhundert, auf der sich diese klassischen Einflüsse aus dem Golden Age der elektronischen Musik vermengen. Die Arbeit von Stephan L. Groth ist auch durch zahlreiche Remixes und Coverversionen gekennzeichnet. Viele dieser musikalischen Einflüsse fanden dabei auch in weniger offensichtlicher Form von Samples und Zitaten in die Musik der Band. So wurden neben einigen neu interpretierten Hits der 1980er Jahre auch die Titelmelodie der Serie Twin Peaks und ein Gitarrensolo des Nirvana-Sängers Kurt Cobain auf den Alben der Band wiederverwendet.

Im Oktober 2016 veröffentlichten Apoptygma Berzerk ihr aktuelles Album „Exit Popularity Contest“. Dem Vernehmen nach erfinden sich die Mannen um Fronter Stephan L. Groth darauf mal wieder neu und präsentieren ihren Fans einen neuen Sound, der sich aber ergänzend in den Electro Rock / Future Pop Stil früherer Veröffentlichungen einfügt. Stephan L. Groth destilliert darauf nach eigener Aussage die Essenz handverlesener Pioniere, und konstruiert daraus einen klassischen, jedoch zugleich erfrischend zeitgenössischen Sound. Abwechslungsreich und lebendig gelangt die Instrumentalmusik so zurück ins Rampenlicht, so die offizielle Pressemitteilung.

Zusammenfassend zeigen Apoptygma Berzerk eine herrliche musikalische Reinheit und Aufrichtigkeit, die das Beste der Vergangenheit kanalisiert, und damit den Weg in die Zukunft bahnt.